100 Jahre Betriebsverfassungsgesetz

Das Betriebsverfassungsgesetz wird 100 Jahre alt.

Im Februar 1920 verabschiedete die Weimarer Republik das erste Betriebsräte – Gesetz. Daraus entstand 1952 und 1972 das Betriebsverfassungsgesetz. 2001 wurden die letzten Änderungen vorgenommen. Selbstverständlich wäre ein solches Jubiläum ohne den Einsatz der Betriebsräte nicht vorstellbar. Die betriebliche Mitbestimmung wäre nur ein Papiertiger geblieben, wenn sich die Betriebsräte nicht mit Herzblut auf Grundlage des Betriebsverfassungsgesetzes für die Interessen der Beschäftigten eingesetzt hätten. Daher haben sich die Mitbestimmungsrechte im Laufe der Zeit z. B. innerhalb der Rechtssprechung ständig weiterentwickelt.

Wir meinen, dass das Betriebsverfassungsgesetzt gerade in unserer Zeit für die Arbeitnehmerrechte eine sehr wichtige Rolle einnimmt.

Selbstverständlich ist es eine Diskussion (bund-verlag.de) wert, inwieweit es noch zeitgemäß ist.